Allgemeines zum Arbeitskreis Physiotherapie

Leitsätze und Zielsetzungen des Arbeitskreises Physiotherapie

Wer sind wir?
Der Arbeitskreis Physiotherapie setzt sich aus den Mitgliedern der DMGP zusammen, die in ihren Kliniken die physiotherapeutische Behandlung von Patienten mit einer Querschnittlähmung sicherstellen.
Die Mitarbeiter jeder klinischen Einrichtung, die querschnittgelähmte Menschen physiotherapeutisch behandeln und rehabilitieren, können in den Arbeitskreis unter bestimmten Bedingungen (siehe unten) aufgenommen werden.

Organisation
Pro Einrichtung nehmen maximal zwei Personen am jährlichen AK-Treffen Physiotherapie teil, die als ständige Vertreter der einzelnen Kliniken und Organisationen verbindlich im AK mitarbeiten.
Weitere Personen (Einrichtung oder Organisation) können am Treffen teilnehmen, wenn sie einen aktiven Part am Treffen übernehmen z.B. referieren .
Der AK-Physiotherapie wählt eine(n) Vorsitzende(n). Diese(r) unterstützt den jeweiligen Ausrichter bei der Organisation und inhaltlichen Gestaltung des Arbeitskreises. In seiner/ihrer Hand liegt die Adressverwaltung .
Der AK-Physiotherapie wählt eine(n) 2. Vorsitzende(n), der den/die Vorsitzende(n) unterstützt und diesen ggf. vertritt. Die Vorsitzenden werden für vier Jahre gewählt.
Der/die Vertreter(in) des AK Physiotherapie im wissenschaftlichen Beirat der DMGP wird durch den Arbeitskreis ebenfalls für 4 Jahre gewählt (zeitlich versetzt zur Wahl der Vorsitzenden) und wird dem Vorstand der DMGP vorgeschlagen.
Die Aktivitäten des AK Physiotherapie werden dokumentiert und zentral im geschlossenen Bereich der Homepage archiviert. Der Standort und die verantwortliche Person für das Archiv sind der Person des Vorsitzenden zugeordnet und entsprechend vermerkt.
Der AK Physiotherapie führt mindestens ein Arbeitskreistreffen pro Jahr durch.

Mitglieder des AK Physiotherapie - Physiotherapeuten

  • aus Einrichtungen, die Querschnittgelähmte mit einem offiziellen Versorgungsauftrag (Kostenträgerzulassung) betreuen
  • aus Non Profit Organisationen (Vereine, Beratungsinstitutionen, Stiftungen), die als Hauptzielgruppe Querschnittgelähmte beraten/betreuen
  • aus Forschung und Lehre, in deren Fokus Querschnittgelähmte oder deren Betreuungspersonen liegen

Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in der DMGP:
Industrievertreter sind im AK Physiotherapie als Mitglieder nicht zugelassen, Teilnahme ist als Referent/Diskussionspartner auf Einladung möglich.  

Zielsetzungen des AK Physiotherapie

  • Der AK-Physiotherapie dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen den beteiligten Querschnittgelähmtenzentren, Einrichtungen und Organisationen
    Die Mitglieder des Arbeitskreises Physiotherapie haben Zugang zu allen erarbeiteten Projekten und Ergebnissen.
    Die ständigen Vertretungen der einzelnen Einrichtungen/Organisationen sorgen für einen Informationsfluss in ihren Institutionen. 
  • Der Arbeitskreis Physiotherapie er- und bearbeitet Themen zur Weiterentwicklung der Physiotherapie in der Rehabilitation querschnittgelähmter Menschen und fördert die Diskussion und den Austausch darüber, in dem er:
    Neuerungen und Weiterentwicklungen in der physiotherapeutischen Behandlung querschnittgelähmter Patienten unterstützt die Entwicklung und Durchführung fachspezifischer Fort- und Weiterbildungen vorantreibt Richtlinien für die stationäre und ambulante physiotherapeutische Behandlung querschnittgelähmter Menschen erarbeitet, sowie physiotherapeutische Forschungsaktivitäten unterstützt im Arbeitskreis erarbeitete Ergebnisse veröffentlicht und Möglichkeiten und Umsetzungsstrategien aufzeigt Stellungnahmen zu relevanten Themen der Behandlung und Rehabilitation Querschnittgelähmter verfasst.
  • Der AK Physiotherapie arbeitet mit anderen Arbeitskreisen der DMGP zusammen, um und das Ziel einer bestmöglichen Rehabilitation in einem multiprofessionellen Setting zu erreichen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok