Behandlungszentren

DGOU

ISCoS

Tagungen

Historisches zur DMGP

 

 

Gründung der DMGP

 

 

 

 

 

 


1984


Anregung zur Gründung einer „Deutschsprachigen MedizinischenGesellschaft für Paraplegie“ auf Vorschlag von Dr. F.-W. Meinecke, ausgegangen vom „Arbeitskreis Querschnittlähmungen“ der Anlaufstelle zur Vermittlung von Betten für Querschnittgelähmte.

Der vorbereitenden Gruppe gehörten an:


Prof. Dr. V. Paeslack (federführend)
PD Dr. H. J. Gerner
Prof. Dr. W. Grüninger
Dr. F.-W. Meinecke
Dr. B. Spahn


06.10.1985

Hamburg


Gründungsveranstaltung

1. Vorsitzender: Prof. Dr. V. Paeslack
2. Vorsitzender: Dr. F.-W. Meinecke
1. Schriftführer: Prof. Dr. W. Grüninger
2. Schriftführer: Dr. H. Bilow
Schatzmeister: Dr. G. Zäch

 


18.10.1987

Hamburg

 


Satzungsänderung


1997


Affiliation mit der International Medical Society of Paraplegia - IMSOP 
(heute International Spinal Cord Society – ISCoS)


26.10.2006

Hamburg

 


Satzungsänderung und Verlegung des Vereinssitzes nach Berlin


15.05.2009

Halle

 


Satzungsänderung 

 

2011

 

Kooperation mit der DGOU (Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie) als "Sektion"

 

22.06.2012

Basel

 

 

Erstellen einer Geschäftsordnung

Satzungsänderung

 

27.06.2015

Kassel

 

 

Satzungsänderung

 

2016

 

 

Kombinierte Mitgliedschaft DMGP - ISCoS möglich